Tag- und Nachtruf 030 96 20 30 96

Baumbestattung
Seelenruhe in der Natur

Als Baumbestattung oder Naturbestattung bezeichnet man Urnenbeisetzungen, die nicht den gängigen Beisetzungsformen auf Friedhöfen entsprechen. Diese Form der Bestattung eröffnet dem geliebten Menschen eine besonders naturnahe Ruhestätte. Viele schätzen ein solches Grab im Schoß der Bäume, im Wurzelwerk, da es an eine Wiedervereinigung mit der Natur erinnert. Durch eine Baumbestattung haben Sie als Angehörige – anders als die See- oder Luftbestattung – einen festen Ort, der zur Erinnerung und Andacht an den Verstorbenen immer wieder besucht werden kann. Die Grabpflege liegt dabei gleichsam gänzlich in den Händen der Natur.

Eine Markierung der Grabstätte durch einen Grabstein ist nicht gestattet, da das Baumterrain nicht in seinem natürlichen Wuchs gehindert werden darf. Üblich sind jedoch Namenstafeln am Stamm des Baumes. Im Sinne des Umweltschutzes werden bei dieser Bestattungsart nur Urnen aus natürlichen, biologisch abbaubaren Materialien – wie Birke, Bambus oder Biofaserverbundstoff – zugelassen.

Friedvolle Naturbestattung unterm Baum

Ob im FriedWald (eine Art Forstgebiet), im Ruheforst oder auf einem traditionellen Friedhof: Es gibt heutzutage verschiedenste Einrichtungen und Orte, die ein Baumgrab als Form der Naturbestattung erlauben.

  • Ein FriedWald ermöglicht dem Verstorbenen eine würdevolle Beisetzung im Wald. Ganz natürlich und nachhaltig, ohne prachtvolle Grabstätte, finden Verstorbene im FriedWald Ihren letzten Ruheort an den Wurzeln eines Baumes. Die im Bestattungswald beigesetzte Asche erhält friedvolle Geborgenheit, indem sie in die Ewigkeit der Natur übergeht. Die Geschäftsführungen der Bestattungswälder vergeben für jeden Baum im Wald eine Baumnummer, die die Grabstelle dokumentiert. Die Bestattung ist also nicht anonym. Es können kleine Gedenktafeln genutzt werden, die die Grabstätte visuell markieren. In einem FriedWald haben Sie üblicherweise verschiedene Wahlmöglichkeiten. Je nach Familien-Zusammensetzung oder Bedürfnis kann zwischen einem Basisplatz, einem Gemeinschaftsbaum sowie einem Familien- oder Partnerbaum gewählt werden.
  • Ein RuheForst erlaubt neben der beschriebenen Baumbestattung im Wurzelbereich eines Baums, dass Urnen an eindrucksvollen Baumstümpfen, Findlingen oder Wurzelstöcken beigesetzt werden können. Dazu können innerhalb eines definierten RuheBiotops bis zu 12 Grabstellen genutzt werden. Ein RuheForst ermöglicht durch FamilienBiotope und GemeinschaftsBiotope, dass Familien, Paare, Freundeskreise und auch Alleinstehende sich im Tod mit der immerwährenden Lebendigkeit des Waldes vereinen können.
  • Als Waldfriedhof heben sich diejenigen Friedhöfe ab, die an einen Wald angrenzen oder einen dichten natürlichen Baumbestand aufweisen. Auch hier können Baumbestattungen durchgeführt werden. Bei Grabstätten zu Füßen eines Baumes im Waldfriedhof ist das Platzieren von Grabsteinen, Kerzen und Grabschmuck oftmals durchaus gestattet, während im RuheForst und FriedWald ausschließlich Naturbelassenheit die Grabstelle prägt.

Baumbestattungen in Ihrer Nähe: Berlin, Brandenburg und Umgebung

Sie suchen einen Ort für ein Baumgrab in Ihrer Nähe? Es gibt für Baumbestattungen in Berlin und Brandenburg mittlerweile eine große Auswahl an FriedWäldern, RuheForsten und Friedhöfen.
Als ein Beispiel für einen Friedhof sei hier der Ostkirchhof in der kleinen Gemeinde Ahrensfelde (in Brandenburg) in der Nähe Berlins genannt. Hier darf und muss allerdings ein kleines Denkmal als liegende Platte verlegt werden. FriedWälder gibt es in Bernau bei Berlin, Fürstenwalde, im Mühlenbecker Land sowie in Nuthetal-Parforceheide. Als Vorschlag für einen RuheForst kommt beispielsweise der RuheForst (RuheBiotop) nahe Nauen in Brandenburg in Betracht.

Ablauf der Baumbestattung

Als Bestatter für alternative Bestattungsmethoden betreuen wir Sie persönlich durch den gesamten Ablauf der Baumbestattung hindurch:
Für eine Naturbestattung im Wurzelbereich eines Baumes ist zunächst eine Einäscherung erforderlich. Eine Beerdigung im Sarg ist für diese Bestattungsart nicht zugelassen. Für den Transport zur Einäscherung ist ein Sarg indes Pflicht. Sie können die Person, von der Sie Abschied nehmen, auf dem Weg der Einäscherung begleiten. Für eine Waldbestattung wird die Asche des Verstorbenen in eine biologisch abbaubare Urne eingefüllt, die in Wiedervereinigung mit der Natur im Wurzelwerk eines Baums beigesetzt wird.
Egal, ob Sie sich dafür entscheiden, die Naturbestattung in einem FriedWald, Friedhof, RuheForst oder in einem anderen Gelände durchzuführen: Wir tun alles, um Ihre individuellen Wünsche für die Urnen-Beisetzung zu realisieren, zum Beispiel im Bezug auf besondere Familien-Programmpunkte während der Trauerfeier.

Kosten einer Baumbestattung

Wir kennen uns als erfahrene Bestatter mit den gesetzlichen Vorschriften, Abläufen und gängigen Preisen von Baumbestattungen aus und werden Ihnen in Ihrer Trauerarbeit ein verlässlicher und einfühlsamer Ansprechpartner sein. Gern beraten wir Sie umfassend und vertraulich zu den Kosten einer Baumbestattung und erörtern mit Ihnen gemeinsam Schritt für Schritt, was in welchem finanziellen Rahmen umsetzbar ist. Zur Orientierung: In der Regel kostet eine Bestattung unter einem Baum im RuheForst oder FriedWald in etwa gleich viel wie eine traditionelle Beerdigung auf einem Friedhof.

Raymund Stelzer: Begleiter für eine würdevolle Bestattung unter einem Baum

Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch deutschlandweit bei der Suche nach dem geeigneten Ort für die Bestattung unter einem Baum. Unsere Philosophie ist es, Ihnen als Angehörigen, einen Weg für eine ganz individuelle Beisetzung und Trauerfeier zu bereiten, ganz gleich welche unserer Bestattungsarten Sie für den Verstorbenen in Anspruch nehmen.

Alternative zur Bestattung unterm Baum: Der Lebensbaum

Als Bestattungsunternehmen für Seebestattung und Alternative Bestattungen (Diamantbestattungen & Edelsteinbestattungen) richten wir unsere Dienste stets soweit es geht, nach Ihren Wünschen aus. Falls eine Baumbestattung im FriedWald oder im RuheForst nicht Ihren Vorstellungen entspricht, Sie jedoch grundsätzlich die Geborgenheit eines Baums als Ort für eine Beisetzung wertschätzen, gibt es noch eine weitere Option: Denn solange es in Deutschland nicht gestattet ist, eine Urne zu Hause aufzubewahren, können wir Ihnen durch einen Lebensbaum hilfreich dabei sein, einen gänzlich eigenen Ort der Trauer und Erinnerung für Ihre geliebte verstorbene Person zu schaffen – ebenfalls in unmittelbarer Naturverbundenheit mit einem Baum.

Haben Sie Fragen zu den verschiedenen möglichen Bestattungsarten, zu Grabpflege-Gepflogenheiten oder zur Überführung? Wenden Sie sich gerne jederzeit an uns, wir sind Tag & Nacht für Sie erreichbar.

Nähere Auskünfte erteilen wir Ihnen gern telefonisch